Fünfte Station

Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen

Fünfte Station : Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen

Als sie Jesus hinausführten, ergriffen sie einen Mann aus Zyrene namens Simon, der gerade vom Feld kam. Ihm luden sie das Kreuz auf, damit er es hinter Jesus hertrage. (Luk 23, 26)
Einer trage des anderen Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Gal 6, 2)
Jetzt freue ich mich in den Leiden, die ich für euch ertrage. Für den Leib Christi, die Kirche, ergänze ich in meinem irdischen Leben das, was an den Leiden Christi noch fehlt. (Kol 1, 24)
Denn euch wurde die Gnade zuteil, für Christus da zu sein, also nicht nur an ihn zu glauben, sondern auch seinetwegen zu leiden. (Phil 1, 29)

MEDITATION

Fürchte dich nicht, Simon. Ich weiß, dass du den Soldaten, die dir mein Kreuz aufgeladen haben, nicht widerstehen konntest. Ich weiß alles, was in deinem Herzen passiert. Danke, dass du mir hilfst, denn ich bin am Ende. Mit dir möchte ich dieses Kreuz tragen, das der Herr mir gegeben hat. Ich brauche dich. Ich werde nur mit dir ans Ende kommen. Der Vater wusste, dass du da sein werdest, mit mir, mir nahe und sogar in mir. Du bist mit mir, und ich bin mit dir. Meine Gnade wird dir zuteilwerden. Sie wird dein betrübtes Herz besänftigen, sie wird dir helfen, dieses mein Kreuz zu tragen. Ich segne dich Simon, weil du mir hilfst, das zu tun, was ich nicht alleine hätte tun wollen. Ich segne dich nun, ich segne deine Kinder, Alexander und Rufus, die eines Tages stolz sein werden auf das, was du heute tust. Durch dich segne ich alle, die es im Laufe der Jahrhunderte dir gleich tun werden, alle die gezwungen werden eine Last und ein Kreuz zu tragen, die sie weder ausgewählt noch gewollt haben. Alle Kreuze der Welt, alle Leiden der Welt werden durch mein heutiges Kreuz gesegnet. Danke, Simon, dass du mir hilfst. Danke.

GEBET

O mein Gott,
sieh, wie belastet der Priester heutzutage ist.
Schenke ihm Hilfe und Unterstützung.
Zeige allen, die leiden, wer Jener ist,
der mit ihnen leidet.

< >